Historie2019-06-11T16:23:55+00:00

50 JAHRE GOLF-CLUB HERZOGENAURACH E.V. IM JAHR 2017

Es war 1997 – 30 Jahre nach der Gründung des Golf-Club Herzogenaurach e.V. stand die Zukunft des Vereins, der sich durch große sportliche Erfolge über die Landesgrenzen hinaus ein gutes Image aufgebaut hatte, in den Sternen. Der Pachtvertrag war abgelaufen. Das Gelände wurde von der GEV erworben. Dass sich die Stadt und adidas um den Fortbestand der Golfanlage nach Kräften bemühten, sorgte nur kurzzeitig für Optimismus. Die Hoffnung, einen langfristigen Pachvertrag mit der GEV abschließen zu können, zerschlug sich alsbald. Dieser wurde nur bis Ende 2000 verlängert.

DAS NEUE GELÄNDE

Der GCH musste ein neues, aber vor allem auch geeignetes Gelände finden. Die Suche war aufwändig. Als man im Ortsteil Burgstall fündig wurde, begann ein Verhandlungsmarathon mit den Grundstückeigentümern. Schließlich gelang es, Vorverträge zu schließen, so dass der Vorentwurf für die ersten neun Bahnen vom Stadtrat im Januar 2000 genehmigt werden konnte. Anderthalb Jahre später wurde die Baugenehmigung erteilt, am 22. September 2001 fand der erste Spatenstich statt.

Auf der Herzo-Base wurde am 21. Juni 2003 der letzte Wettbewerb ausgetragen. Mit der Einweihung der ersten elf Spielbahnen und der Errichtung weiterer sieben Bahnen war die Voraussetzung geschaffen, im Mai 2004 die 18-Loch-Anlage mit einem Turnier feierlich einzuweihen. Ein Meilenstein in der Clubgeschichte war damit gelegt. Der Aufschwung blieb nicht aus. Im Juni 2005 konnte das 800. Mitglied begrüßt werden, nachdem zwei Jahre zuvor diese Zahl schon auf 595 geklettert war. Heute zählt der Verein über 1.000 Mitglieder.

DIE CLUB-ERFOLGE

Der Deutsche Golfverband erklärte den GCH 2006 zum „Landessieger Bayern“ und zum „jugendfreundlichen Golfclub“. Außerdem erhielt dieser ein Jahr später das Prädikat „BGV-Stützpunkt“. Die Anlage wurde bis heute mit enormen Anstrengungen weiter ausgebaut, der von adidas initiierte Bau des Center oft Excellence – die Fitting-Station von TaylorMade – trugen überdies dazu bei, ihn in Golfkreisen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen. Kein Wunder, dass die Zahl der Gästespieler weiter anstieg und sich alle Mitglieder wohl fühlen.

Nicht möglich gewesen wäre diese Entwicklung freilich ohne den enormen Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer und der ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder und ohne die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Gönner, denen der GCH zu großem Dank verpflichtet ist.